Die Geschichte des japanischen Shurikenjutsu

Ursprung

Die Geschichte des japanischen Shurikenjutsu datiert zurück bis in die Zeit des alten Japans. Sicherlich sind die sternförmigen und Kreuz -Shuriken der Ninjas allen bekannt. Die Entstehung des  Bo-Shuriken ist somit wesentlich älter und verschiedene Schulen haben den Gebrauch von Bo-Shuriken in allen Epochen der Sengoku Era bis Muromachi Era und somit auch bis in die Edo Zeit gelehrt, eingesetzt und die Tradition und Kultur erhalten.

In Japan  ist es anerkannt das Bo-Shuriken mehrheitlich von Samurai und die Stern und kreuzförmigen Shuriken von Ninjas eingesetzt wurden. In mehreren geschichtlichen Einträgen ist erwähnt das beide Seiten mit beiden Arten des Shuriken umzugehen vermochten.

In der japanischen Mythologie gibt es die Geschichte eines Gottes der einen Ast von einem Baum abriss und den Ast zur Erde schleuderte. Somit ist dies die Entstehung des Bo-Shuriken.

Es ist anzunehmen das die sternförmigen und Kreuz- Shuriken in der frühen Geschichte ursprünglich als Ritualinstrumente für buddhistische Feste und buddhistisch esoterische Feierrituale gebrauch fanden. Die  Herkunft dieser Shuriken  ist Indien.

Diese Art von Shuriken ist nicht einfach zu tragen, ihre scharfkantige Form ist gefährlich im schnellen Einsatz durch seine scharfen und spitzen Kanten und tragen die Gefahr in sich vom Gegner zurückgeworfen zu werden. Es ist anzunehmen dass die Kreuz- und Stern Shuriken in der Edo Zeit sehr populär wurden. Dies begann in der Zeit als Japan sich vereinte und Frieden erlangte.

 

Negishiryu und verwandte Shurikenjutsu und deren Meister

Matsubayashi Henyasai Nagayosh (1593-1667)

Henyasai bedeutet Batman

Er wurde in der Era Bunroku II als Kind des Matsubayashi Nagatsune, dem damaligen Oberhaupt und Halter des Uesugi Clans, geboren. Sein Geburtsort war Kaizu, Shinano Provinz/heutzutage ist dies Matsushiro in Nagano City,Nagano Prefektur.

In den Jahren nach seiner Kindheit hat sich Nagayoshi vom Uesugi  Clan getrennt und zog alleine los. Er reiste durch die verschiedenen Provinzen und trainierte sich in etlichen Kampfkünsten und Techniken wie Kenjutsu, Sojutsu, Naginatajutsu, Shurikenjutsu und Jojutsu. Aus dem grossen Wissen und dieser Vielfalt von Techniken entwickelte er den Musogan ryu auch Ganritsu ryu.

Im Jahre 1651 erhielt er die Gelegenheit seine Schwertkünste des Musoganryu  am Edo Casle vorzufuhren. Shogun Tokugawa Iemitsu war von der Vorführung angetan.

Zu diesem Zeitpunkt zeigte er 20 Kumidachi Techniken  gegen seinen Schüler Abe und zeigte das Ogi welches sich durch die Technik auszeichnete, mit einem Sprung auf die Rückseite des gegenerischen Schwertes zu springen. Dies durch einen Flug mit gezielter Landung auf der Rückseite um das Schwert effektiv zu Boden zu drücken. In den geheimen Techniken des Gokui aus derMusoganryu Schule existiert eine Kunst genannt“ Sokutan“. Diese Technik bestand daraus  das gegnerische Schwert zu Boden zu stampfen. Iemisu Tokugawa Shogun ehrte seine Kunst und lobte ihn mit der Aussage: Er ist agil wie eine Fledermaus. Englisch: Batman

Nagayoshi betrachtete dies als eine Ehre und nannte sich von nun an Henyasai / Batman eng.

 

Kadono Hirohide (1722-1780)

Als japanischer Schwertkämpfer aus der mittleren Edo Era war er ein Experte in Ganritsu ryu kenjutsu und Kadono ryu shurikenjutsu eine Weiterentwicklung basierend auf Ganritsu ryu. Als grosser Meister des Shurikenjutsu erhielt er den Namen“ Kadono des Shurikenjutsu“

Sein Vater Kadono Takahide wurde von Date Masamune eingeladen und aufgenommen,  erhielt Rang und war von nun an zu Diensten des Date Masamune. Hirohide lebte während der Meiwa und Anei Periode. Sein Sold im Dienste Masamune waren 3000 koku.  Sein Dienstsitz erhielt er in Dates Sendai Domäne.

Zusätzlich zum Ganritsu ryu kenjutsu das innerhalb der Familie an die nächste Generationen weitergegeben wurde hat sich  sein Shurikenjutsu  selbst weiterentwickelt.

Es wird gesagt das Hirohide entschied Shurikenjutsu nach seiner Art weiterzuführen und dachte das durch Täuschung des noch so starken Gegners der Sieg seiner werde.

Er trug immer beidseitig 4 Shuriken in Haar und Bart. Insgesamt waren dies somit 8 Shuriken. Wann immer er einen von diesen in die Finger nahm und warf hat er sein Ziel nie verfehlt.

Ganritsu ryu Shurikenjutsu wurde innerhalb der Kadono Familie über mehrere Generationen weitergelehrt und schliesslich an Kaiho Hanpei überreicht.

 

Kaiho Hanpei (1822-1863)

Hokushin Itto ryu Meister / Shihan. Er gehörte zum  Sendai Clan.

Er erlernte die Techniken des Ganritsu ryu Shurikenjutsu auf geheiss des Date Clans der Sendai Domäne und des Mito Rekko. ( Tokugawa Nariaki 1800-1860)

Dies war die Entstehungszeit des Ganritsu ryu sowie Mito-den und Mito-ha.

In der Endzeit der Edo Era haben sich zwei Samurai als Entsandte des Tokugawa Shogunates nach Frankreich begeben. Beide waren Experten und meisterGanritsu Mito-ha und sie brachten die racketenförmigen Shuriken mit sich. Diese Shuriken zeichenen sich durch ihre speziellen metallenen Flügelansätzen am hintersten Teil des Shuriken aus .

Nachdem diese Shuriken ihren Verwendungszweck erfüllt haben, wurden sie an das französische Museum überreicht,wo sie noch heute zu sehen sind.

Während des deutsch-französchischen Krieges gelang es den Deutschen diese Shuriken von den Franzosen zu erbeuten. Es wird gesagt dass die Deutschen diese Form des Shuriken zum Bau von Flugbomben aus der Luft inspirierte sowie Fallbomben die leise und ohne Explosion zur Erde fielen und einschlugen.

Der letzte Shogun des Tokugawa Shogunates, Tokugawa Yoshinobu (1837-1913) war gut in Ganritsu ryu sowie Miti-den und Chisin ryu Shurikenjutsu. Diese wurden durch Miyamoto Musashi weitergegeben. Er war ein grosser Schwertmeister und ein berühmter Meister des Shuriken.

 

Negishi Shorei (1833-1897)

Als Kenjutsu Instruktor der Annaka Domäne beherrschte er auch Araki ryu Kenjutsu und war deren Meisterschüler. Er erlernte die Kunst des Hokushin Itto ryu und lehrte als Meister im Dojo des Kaiho Hanpei .

Er erlernte das Shurikenjutsu direkt von Kaiho Hanpei und erhielt das Ganritsu ryu und Kadono ryu Shurikenjutsu. Er wechselte den Namen der Schule zu Negishi ryu Shurikenjutsu und war somit der erste Grossmeister/Soke des Negishi ryu.

 

Historische Genealogie des Negishi-Ryu

Der Gründer / RyusoMatsubayashi Henyasai Nagayoshi
Der Urheber und Begründer / Kaiso
erster Soke des Negishi ryu
Negishi Shorei
Nachfolger und zweiter SokeTonegawa Magoroku / Tatebayashi Clansmann
Der dritte SokeNaruse Kanji vormals Kuwana Clansmann
Naruse Kanjii zog in der japanischen Armee in den ersten Weltkrieg. Er beherschte Kuwana-den sowie Yamamoto ryu iai und war 14ter Grossmeister in Kenjutsu. Ebenfalls war er Reporter am Kaiserhof. Namentlich Imperial Household Agency.Und Schriftsteller.
Der vierte SokeMaeda Isamu vormals Erster Sergeant/Offizier
Der vierte Soke Maeda Isamu als erster Sergeant/ Offizier der japanischen Armee ist anerkannt durch den Einsatz von Negishi ryu Shuriken im zweiten Weltkrieg. Es existieren Dokumente die dies bestätigen.
Der fünfte SokeSaito Satoshi vormals Leutnant der japanischen Armee
Saito Satoshi vormals Leutnant der japanischen Armee . Yamamoto ryu iai,15ter Grossmeister in Kenjutsu. Als Nachfolger des Miyawaki Tooru wurde er der nächste Grossmeister des Shirai ryu Shurikenjutsu das von der Sendai Domäne an ihn weitergegeben wurde. Er wurde auch Nachfolger des Fujita Seiko als nächster Grossmeister / Soke des Shingetsu ryu Shurikenjutsu.
Der sechste SokeYoshimi Tomabechi
Meister des Daito ryu Aiki jujutsu.
Der siebte SokeHayasaka Yoshifumi
Hayasaka Yoshifumi ist Superintendent des Metropolitan Police Departement in Tokyo. Kommandant der Hajijojima Polizeistation.Amtierender Grossmeister /Menkyo Kaiden des Okinawa Karate Matayoshi kobudo Kingai ryu Full Mastership. Yamamoto ryu iai,Kenjutsu 16ter Grossmeister.

Als Nachfolger von Kobayashi Kotaro ist er der Grossmeister von Koka Takeda ryu Ninjutsu, Taijutsu und bukijutsu

Das heutige Negishi ryu besteht aus Negishi ryu Shurikenjutsu, Shirai ryu Shurikenjutsu, Shingetsu ryu Shurikenjutsu, Chisin ryu Shurikenjutsu, Koga Takeda ryu Ninjutsu, Yamamoto ryu iai,und Kensei ryu Jujutsu.

 

Deutsche Übersetzung: Marc Müller (Switzerland)